Dienstag, 20. August 2013

Timeless -Schatten der Vergangenheit



 http://2.bp.blogspot.com/-AxzfM2zleSQ/USz8rSliJ5I/AAAAAAAADs0/ZVpsH8pHq_E/s400/timelessdrei.png   http://4.bp.blogspot.com/-1oZsvnxCK50/UP103wtIbMI/AAAAAAAAEls/9jnatQaSjsU/s320/10349697.jpg
  •  Originaltitel: Timekeeper
  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (17. Juni 2013)
  • ISBN-10: 3453267591
  • ISBN-13: 978-3453267596

Inhalt:

Als Michele den neuen Mitschüler sieht traut sie ihren Augen nicht: Es ist Philip. Philip ist ihre große Liebe aus der Vergangenheit.  Sie ist kann es nicht fassen, denn wie konnte er in die Gegenwart kommen. Es beweist nicht nur sein Aussehen, sondern auch der Ring, den der Neue trägt. Doch zu ihrer Enttäuschung: Philip kann sich nicht an sie erinnern. Sie erträgt es nicht, wie er sie abweist und mit anderen Mädels lacht, obwohl er sie einst vergötterte. Aber Michele will es nicht einfach so hinnehmen und versucht mit jedem Mittel ihren Geliebten dazu zu bringen, dass er eigentlich jemand ganz anderes sei. Ein weiterer Schock ist für das junge Mädchen ist die Frau, die ihren Vater sehr gut kannte und sich plötzlich rächen möchte.

Michele versucht mit Hilfe der Tagebücher herauszufinden, wer diese Frau ist und was sie für ein Verhältnis zu ihren Eltern hatte. Doch ihr bleibt nicht viel Zeit, denn ihr wurde nur sieben Tage gegeben. Die Zeit läuft…


Kritik:

Die Fortsetzung hat mir genauso gut gefallen wie der erste Teil. In diesem Buch steht nicht mehr die Liebe zwischen Michele und Philip im Vordergrund, sondern die Vergangenheit ihrer Eltern und deren Geheimnisse.

Das Buch fängt schon viel versprechend an. Als Leser erfährt man kurz zu was Rebecca fähig ist und wie viel die Großeltern von Michele durchmachen mussten.

Michele hat bei mir einen sehr sympathischen Eindruck hinterlassen: klug, sensibel und willensstark. Sie ist als Weise aufgewachsen und dennoch eine starke Persönlichkeit. Die Beziehung zwischen ihr und Philip war sehr emotional und von der Autorin sehr realistisch beschrieben. 
Ich konnte mitfühlen, wenn es sie verletzt hat, ihren Philip neben einer anderen zu sehen oder wie er sie ignoriert hat. 

So wie der Titel verspricht, geht es grundsätzlich um die Geheimnisse der Vergangenheit. Durch das Auftauchen von Rebecca erfährt der Leser nun mehr über ihre Eltern und besonders ihr Vater, der eine große Rolle spielt.
Der jugendliche Schreibstil hat mir besonders gefallen: nicht kitschig, sondern mit vielen schönen Zitaten. Eine wunderschöne Sprache hat die Autorin verwendet.

Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen und liebe es. 

http://3.bp.blogspot.com/-kyjPe3F0a-I/T-tpZd6bAoI/AAAAAAAAA_k/-wPBzqdn4ew/s1600/alexandra-monir.jpgDas Cover ist Hingucker. Mir gefällt sowohl das deutsche als auch das englische Cover.Der Schlüssel um ihren Hals ist der Schlüssel in die Vergangenheit. Ohne den kann sie ihren geliebten Philip nie mehr sehen.

Die Autorin:
Alexandra Monir wuchs in der Nähe von San Francisco auf und endeckte schon als Kind ihre Liebe zu Musik, Theater und Literatur. Sie nahm Gesangs- und Schauspielunterricht, bevor sie im Alter von siebzehn nach Los Angeles zog, um dort Sängerin und Songrwiterin zu werden. Sie arbeitete unter anderem mit den Produzenten von Aretha Franklin und Mariah Carey zusammen. Mit ihrem Romandebüt Timeless verwirklichte sich Alexandra Monir ihren großen Traum und wurde Schriftstellerin. Die Autorin lebt in New York und Los Angeles.

 http://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.pnghttp://3.bp.blogspot.com/-qX52fSThWC8/TrL9th3vK-I/AAAAAAAABEs/OzMuFDIUSlU/s1600/Magenta-32x32.png                                                                      
Vielen Dank an den Heyne fliegt-Verlag  für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars                                                                         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen